8.5.1 Synchronisiert iPhone

Roberto Mazzoni  November 17 2009 09:51:06 PM
Seit ich meinen ersten Psion durch einen Palm ersetzt habe, war die Synchronisation meiner eigenen Agenda mit dem System, welches wir an der UZH nutzen, ein Dauerthema. Geklappt hat es nie zuverlässig, unliebsame Überraschungen hat es immer wieder gegeben. Der Versuch mit einem Windows Mobile basierten Gerät ist nicht nur an der Synchronisation gescheitert, mit dem iPhone und iCal liess sich wenigstens die Geschäftslösung via Abonnement einbinden. Ein Jahrzehnt der Kompromisse.

Die Einführung von Lotus an der UZH versprach anfänglich auch nicht viel gutes für die Synchronisation mit dem iPhone. Zu Projektbeginn war lediglich Windows Mobile unterstützt, und von einem iPhone auf ein Windows Mobile Gerät zu wechseln - keine Option. Später im Projektverlauf kamen Symbian S60 basierte Geräte dazu und seit gestern, bevor Lotus an der UZH überhaupt breit ausgerollt wird, können iPhones mit Lotus synchronisiert werden! Es funktioniert traumhaft und es kann eingestellt werden, über welchen Zeitraum E-Mail und Kalender synchronisiert werden sollen.

bisherige doppelt geführte Kalender in der Ansicht.

bisherige doppelt geführte Kalender in der Ansicht.


Der iCal synchronisieirte Kalender und der mit Lotus synchronisierte Kalender kommen sich nicht in die Quere, werden beide schön nebeneinander im iPhone dargestellt. Ebenfalls pfuschen sich die Adressbücher nicht gegenseitig in die Einträge, das Trennen von privaten und geschäftlichen Adressen ist absolut cool und genau das, was ich mir erhoffte. Die Einrichtung des iPhones so einfach, wie man es sich wünscht und von einer Apple Lösung gar nicht anders gewohnt ist. Und IBM hat das sehr gut adaptiert. URL im Browser aufrufen, Profil auf dem Gerät installieren. Fertig. Wirklich fertig, man realisiert gar nicht auf Anhieb, das alles erledigt ist.

Wer’s nicht glaubt werfe eine Blick auf die Anleitung von Paul Mooney

Bin wirklich begeistert.

Comments
No Comments Found

Creative Commons License
Dieser Werk ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.